SharePoint 2010: Bild mit mehreren Links

Sharepoint-2010

 

Problem: Wie kann man in SharePoint 2010 ein Bild (jpg, png, usw.) so einfügen, dass in verschiedenen Zonen des Bildes unterschiedliche Links hinterlegt sind?

Lösung: http://www.techtimepiece.com/2012/02/multiple-hyperlinks-single-image.html

Bei mir hat allerdings der Step 5 im Abschnitt “Steps to be done on SharePoint Site” nicht wie beschrieben funktioniert. Ich musste stattdessen ein File mit dem HTML-Code in eine Bibliothek hochladen und anschließen im Content Editor Webpart einen Link auf dieses File einfügen. Leider habe ich es nicht geschafft im Content Editor WebPart direkt den HTML-Code zu hinterlegen. Falls jemand eine bessere Lösung haben sollte, würde ich mich über eine entsprechende Info sehr freuen!!!

 

TFS Guide

TFSGuide

An dieser Stelle möchte ich auf den TFS Guide hinweisen: http://tfsguide.codeplex.com/.

Der TFS Guide wurde zwar seit 2007 nicht mehr angepasst, er enthält aber immer noch wichtige Informationen und Hilfestellungen, wenn es um das Thema Patterns & Best Practices geht. Insbesondere enthält er ein ausführliches Kapitel zum Thema Branching. Hier wird erläutert, wann man und wie man Branchen sollte. Weitere Infos zu diesem speziellen Thema findet man hier: http://vsarbranchingguide.codeplex.com/Releases

 

 

OpenXML Package Editor for Visual Studio 2013

PackageEditor

Leider gibt es den OpenXML Package Editor aktuell nur für Visual Studio 2010. Mit einem Trick kann man dieses nützliche Tool jedoch auch mit Visual Studio 2012 und 2013 verwenden. Wie dies genau funktioniert, ist hier beschrieben. Leider gibt es die erforderlichen Registry-Keys in dem oben beschriebenen Link nur für VS 2012. Für  VS 2013 (64 Bit) habe ich die Keys entsprechend geändert und biete diese hier zum Download an.

 

 

Microsoft kündigt Ende von InfoPath an

Die Tage von InfoPath sind scheinbar gezählt:

http://sharepointcommunity.de/blogs/fabianm/archive/2014/02/04/microsoftk-252-ndigt-das-ende-von-infopath-2013-und-infopath-forms-services-2013-an-und-stellt-eine-neue-technologie-in-aussicht.aspx

http://blogs.office.com/2014/01/31/update-on-infopath-and-sharepoint-forms/

Übersetzung .Net Fehlermeldungen

Schon mal die exakte englischsprachige Übersetzung einer deutschen .Net-Fehlermeldung gesucht? Dann ist das die richtige Seite: FindErr.Net

FindErrorNet

Als Entwickler ist das oft sehr nützlich, da die englische Version einer Fehlermeldung häufig noch mehr und bessere Suchmaschinentreffer liefert.

Formatänderung bei Konvertierung von Doc nach Docx

Bei der Konvertierung von Word-Dokumenten vom .doc- ins .docx-Format kommt es vor, dass sich ungewollt die Formatierungen (z.B. Schriftart, Schriftgröße, Absatzgröße, usw.) ändern. Das passiert, wenn man ein altes Dokument (.doc) öffnet, es dann im neuen Format (.docx) speichert, es schließt und anschließend wieder öffnet.

Das lässt sich oft folgermaßen verhindern:

Word_Format

Zuerst in Word über “Datei->Optionen-Menüband anpassen” die Entwicklertools einblenden. Dann das zu konvertierende Dokument öffnen. Anschließend im Menüband “Entwicklertools” auf “Dokumentvorlage” klicken und das Häckchen bei “Dokumentvorlagen automatisch aktualisieren” entfernen. Dann das Dokument im .docx-Format speichern. Jetzt sollten beim erneuten Öffnen des Dokuments die Formatierungen erhalten bleiben.

Windows Azure SDK 2.2

windows-azure-logo

Es gibt ein neues Windows Azure SDK. Das neue SDK bringt eine Menge Verbesserungen. Die Erstaunlichste ist, dass man jetzt auch in der Cloud von seiner lokalen Entwicklungsmaschine debuggen kann. Das SDK 2.2 läuft unter VS 2012 und VS 2013, aber nicht VS 2010. Weitere Einzelheiten findet man hier:  http://weblogs.asp.net/scottgu/archive/2013/10/22/windows-azure-announcing-release-of-windows-azure-sdk-2-2-with-lots-of-goodies.aspx .

Windows Store App “Clean Code Developer”

CCD

An dieser Stelle möchte ich auf die kostenlose Windows Store App “Clean Code Developer” von der generic.de Software Technologies AG verweisen. Die Anwendung teilt den gesamten Stoff in Schwierigkeitsgrade von “Schwarzer Grad” bis “Weißer Grad” ein. Der Stoff wird dadurch für den Anfänger in gut verdauliche Häppchen gestückelt. Regeln und Prinzipien werden vorgestellt. Der fortgeschrittene Entwickler wird natürlich auch an vielen Stellen sagen: “Das haben wir doch immer schon so gemacht!”. Trotzdem lohnt sich ein Blick denn es macht einfach Spaß zwischendurch einfach mal kurz reinzuschauen.